Bedingungen und juristische Informationen

Hier finden Sie die aktuelle Bedingungen, die für Sie als Kunde bei der Jyske Bank Private Banking International gelten, sowie eine Übersicht über Änderungen dieser Bedingungen.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Neue Einstufung

Geschäftspartner

Einlagensicherungssystem Garantiformuen

Neue Regeln für die Deckung ab 1. Juni 2015

Das dänische Einlagensicherungssystem Garantiformuen deckt das Guthaben auf einem Konto bei einem Kreditinstitut bis zu einem Betrag, der 250.000 EUR (etwa 750.000 DKK) entspricht, wenn das Kreditinstitut seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen kann.

Sollten Sie bei demselben Kreditinstitut einen Kredit haben, dessen Rückzahlung fällig ist, wird der geschuldete Betrag gegen Ihr Guthaben aufgerechnet, bevor Sie von Garantiformuen eine Erstattung erhalten.

Einlagen mit einem sozialen, gesetzlich vorgesehenen Zweck, wie z. B. Entschädigung für Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten oder Personenschäden, sowie Entschädigung vonseiten des Lønmodtagernes Garantifond für nicht-gezahlte Löhne (eine vollständige Liste ist unter www.finansielstabilitet.dk einzusehen), sind bis zu 150.000 EUR (etwa 1 Mio. DKK) bis zu sechs Monate nach erfolgter Gutschrift gedeckt.

Einlagen, die von Transaktionen in Verbindung mit hauptsächlich nicht-geschäftlich genutzten oder zu nutzenden Immobilien herrühren, sind bis zu 10 Mio. EUR (etwa 75 Mio. DKK) bis zu zwölf Monate nach erfolgter Gutschrift gedeckt.

Einlagen auf Pensionskonten sind ohne Obergrenze vollständig gesichert.

Wer ist geschützt?

Garantiformuen schützt sowohl Privat- als auch Firmenkunden.

Ein Konto mit mehreren Inhabern wird als ein Konto mit mehreren Einlegern betrachtet. Das Kontoguthaben wird zwischen den Kontoinhabern geteilt und bei der Berechnung des Betrags, der von Garantiformuen an jede einzelne Person ausgezahlt wird, berücksichtigt.

Bestimmte Kundentypen, hierunter öffentliche Behörden und Finanzinstitute, sind nicht durch Garantiformuen geschützt.

Wertpapiere

Wertpapiere, die in einem eigenen Depot, z. B. bei der dänischen Wertpapierzentrale, verwahrt werden, werden unabhängig von der Insolvenz des Kreditinstituts ausgehändigt. Sollte das Kreditinstitut die Wertpapiere nicht aushändigen können, deckt Garantiformuen einen Betrag von bis zu 20.000 EUR pro Anleger.

Was ist nicht gedeckt?

Garantiformuen deckt keine Bürgschaftszusagen, Schecks und Wertpapiere - hierunter Aktien, Partizipationsscheine, Bürgschaftszertifikate und Anleihen - die vom Kreditinstitut selbst ausgestellt sind.

Einzahlungen auf besondere Konten, die vor dem 1. Juni 2015 vorgenommen wurden

Einzahlungen auf besondere Konten sind auch nach dem 31. Mai 2015 vollständig gedeckt, jedoch nur der Betrag, der am 31. Mai 2015 das Kontoguthaben ausgemacht hat. Bei Altersvorsorgekonten sind jedoch auch Einzahlungen, die nach dem 31. Mai 2015 erfolgt sind, vollständig gedeckt.

Wenn Sie z. B. ein Sparkonto „Børneopsparing“ eingerichtet haben, beachten Sie bitte, dass nur das Guthaben, das am 31. Mai 2015 auf dem Konto vorhanden war, weiterhin vollständig gedeckt ist. Einzahlungen nach dem 31. Mai 2015 sind wie gewöhnliche Einlagen gedeckt.

Besondere Konten sind z. B. „Børneopsparing“, Unternehmensgründungskonten, Nachlasskonten, Verwaltungskonten, Ausbildungskonten und Wohnsparkonten.

Anvertraute Mittel, die sich zum 31. Mai 2015 auf Treuhandkonten von Rechtsanwälten befunden haben, sind bis zu dem Zeitpunkt, zu dem die anvertrauten Mittel ausgezahlt oder überwiesen werden können, vollständig gedeckt.

So verhalten Sie sich, wenn Sie Erstattungsansprüche an Garantiformuen haben

Unmittelbar nach dem Konkurs des Kreditinstituts erhalten Sie eine allgemeine Mitteilung über den Konkurs, und Sie erhalten schnellstmöglich eine Gesamtübersicht über Ihr Guthaben/Ihre Verbindlichkeiten bei dem Kreditinstitut sowie eine Anleitung für Ihre nächsten Schritte.

Weitere Informationen

Lesen Sie mehr über die grundlegenden Informationen über die Sicherung von Einlagen.

Lesen Sie mehr über die Regeln für die Deckung unter www.gii.dk oder wenden Sie sich an Ihren Berater.

Bedingungen für Zahlungen ins Ausland und aus dem Ausland

 


Änderungen Ihrer Bedingungen

Datum Änderung
21.11.2014 Änderungen zu ”So handelt die Jyske Bank” per 21. November 2014.
05.10.2014 Änderungen zu ”So handelt die Jyske Bank” per 5. Oktoberi 2014.
30.06.2014 Änderungen zu ”So handelt die Jyske Bank” per 30. Juni 2014.
16.01.2014 Änderungen zu ”So handelt die Jyske Bank” per 1. Mai 2014.
31.08.2012

So handelt die Jyske Bank“ per 13. Oktober 2012"

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Private Banking International (früher Private Banking Copenhagen) - „So handelt die Jyske Bank“ geändert am 13. Oktober 2012.

Für neue Private Banking International-Kunden (früher Private Banking Copenhagen) treten die geänderten Geschäftsbedingungen am 13. Oktober 2012 in Kraft.

Für Kunden, die per 13. Oktober 2012 Kunden bei Private Banking International (früher Private Banking Copenhagen) sind, treten die geänderten Geschäftsbedingungen am 1. Februar 2013 in Kraft.

30.11.2011 Änderungen zu „So handelt die Jyske Bank“ per 1. März 2012
30.03.2011 Änderungen zu „So handelt die Jyske Bank“ per 1. Juli 2011
01.11.2010 Änderungen zu „So handelt die Jyske Bank“ veranlasst durch die dänische Verbraucherkreditrichtlinie
28.09.2009 Änderungen zu „So handelt die Jyske Bank“ veranlasst durch das dänische Zahlungsdienstegesetz